Unser Ratgeber für innovative, kontaktlose Körpertemperaturmessungen in Ihrem Betrieb


Planungsfehler vermeiden - 7 Punkte für Ihre Sicherheit


  • Ist eine Steckdose in der Nähe oder gibt es eine Option für sicheren Batteriebetrieb? Vielleicht hört sich das nicht ganz so wichtig an - aber: Störeinflüsse von außen können die Messungen durchaus verfälschen und wenn man den Aufstellort nur anhand der Verfügbarkeit von Steckdosen wählt, kann das sowohl von den Störungen, aber auch von der Bewegungsrichtung des Besucherstroms durchaus suboptimal sein.
  • Wie aufwändig ist die Installation - wird Fachpersonal benötigt?
  • Steht Ihnen Personal zur Verfügung, um die Geräte ggfs. zu konfigurieren? Was muß alles noch konfiguriert werden, damit ein sicherer Betrieb starten kann?
  • Wie stabil ist das Gerät - je nach Benutzerklientel können robustere Gehäuse erforderlich sein.
  • Wo soll denn gemessen werden? Denken Sie an die Notwendigkeit, daß es in kalten Jahreszeiten eine Akklimatisierungsphase geben soll. Hier funktionieren alle Geräte auf Infrarotbasis gleich. Gemessen wird nämlich nur die Stirn- bzw. die Bereiche im Inneren der Augen ("Tränendrüsenkanäle")!
  • Was für einen Sensor möchten sie verwenden? Bei kamerabasierten Systemen gibt es häufig Komplikationen mit der DSGVO und der vom Benutzer wahrgenommenen Sicherheit.
  • Sind Ihnen Geräte wichtig, die keinerlei Energien aussenden? Einige Sensoren emittieren darüber hinaus Energien, z.B. Laserstrahlung. Ob man dies im / am eigenen Auge oder im Auge von (Klein)-Kindern oder Schülern haben möchte, bleibt jedem selbst überlassen.


pikkerton GmbH - Telefon: +49.30.3300724-0
<